Gebäudereiniger/in


2. Platz beim Bundesleistungswettbewerb der Gebäudereiniger

Unsere ehemalige Schülerin Michelle Appelt erreichte beim diesjährigen Bundesleistungswettbewerb der Gebäudereiniger den 2. Platz! Sie kann sich damit Bundessiegerin nennen. Wir gratulieren!

BLW 2017 01 Bild: Rationell-reinigen I Peter Hartmann

Verschärfte Prüfungsbedingungen 

Während im Landesleistungswettbewerb im September in Bielefeld am Vortag bei der Objektbesichtigung die Arbeitsaufgaben sowie die möglichen Chemikalien, Materialien und Maschinen vorgestellt wurden, legte man im Bundesleistungswettbewerb im TECHNOSEUM in Mannheim eine Schippe drauf: Am Vortag wurde mit den 11 Teilnehmern – die Landessieger aus den Bundesländern - lediglich die Arbeitsaufgaben und das gewünschte Ergebnis besprochen – der Rest blieb eine Überraschung bis zum Prüfungsbeginn. Das gab für viele Prüflinge eine schlaflose Nacht, aber es sollten sich ja die Besten der Besten zeigen. 

Erschwerte Arbeitsbedingungen

Die zu bearbeitende Glasfassade wurde vor 4 Jahren das letzte Mal gereinigt und befand sich in 20 Metern Höhe. Neben professioneller Glas- und Rahmenreinigung musste man also auch die Bedienung des „Steigers“ beherrschen, durfte keine Höhenangst haben und musste die Sicherheitsbestimmungen kennen. Hinzu kam: Es regnete. Über der Fassade befand sich eine mit Eloxal verkleidete Attika, an die sich auf dem Dach eine mit Gehwegplatten gepflasterte Terrasse anschloss und damit ein zusätzliches Problem: Wohin mit der Schmutzflotte, die ja gerne abtropft oder unschöne Laufspuren im Strukturputz hinterlässt? Alles in Allem also den Anforderungen eines Bundesleistungswettbewerbs angemessene Bedingungen. 

Innenraumreinigung mit Hürden

Jeder freute sich daher nach dem anspruchsvollen Außeneinsatz auf die Innenreinigung: Hier war es trocken und warm. In der zweiten Aufgabe sollte das durch Kaffee- und Fettflecken in Mitleidenschaft gezogene Hirnholzpflaster der Cafeteria bearbeitet werden. 

BLW 2017 03 Bild: Rationell-reinigen I Peter Hartmann

Man entschied sich für eine trockene Pflegefilmsanierung: Die Oberfläche wurde angeschliffen und neu eingepflegt. Eigentlich einfach, jedoch war nicht klar, ob sich das alte und das neue Pflegemittel vertragen würden: Es musste also ein bedeutend größerer Anteil der Oberfläche abgeschliffen werden als im Normalfall. Ein weiterer Schwierigkeitsgrad: Nun musste in der Gruppe gearbeitet werden, denn die Teilnehmer hatten nur bis 15 Uhr Zeit. Aufgrund der geringen Durchlüftung war nicht klar, wie lange die neue Einpflege zum Trocknen brauchen würde. Das trieb neben den Teilnehmern auch den Prüfern und Organisatoren den Schweiß auf die Stirn.

Spannende Siegerehrung

Nach langen Beratungen wurden die Sieger*innen um 20:30 Uhr im Festsaal des Mannheimer Bootshauses bekannt gegeben und vor der Bekanntgabe der Plätze 1 und 2 stieg auch bei Michelle Appelt der Puls an: Erste oder „nur“ Zweite? Wie lange eine solche Gedankenpause doch sein kann. Dann war klar: Michelle Appelt, 2. Platz und Siegerin der Damen! Sie erhielt eine Siegprämie von 1.500 Euro. Freude und auch etwas Enttäuschung können so nah beieinander liegen denn am Ende trennten die beiden Erstplatzierten lediglich 0,3 Punkte von 100 Punkten. 

BLW 2017 02 Bild: Rationell-reinigen I Peter Hartmann

Wir gratulieren von unserer Seite recht herzlich und wünschen Michelle Appelt für die Zukunft alles Gute … und für die anstehende Meisterprüfung natürlich den ersten Platz!

Videolink des SWR: Deutschland sucht den Superputzer

Kontakt

Uwe Brünger
Telefon: 0221 / 22191971
Telefax: 0221 / 22191951
mail: uwe.bruenger