Berufsvorbereitung


Internationale Förderklasse (IFK)

Die Jugendlichen erhalten eine intensive Sprachförderung sowie grundlegende Kenntnisse in Mathematik und im technischen Zeichnen. 

Ich sag dir was

Im fachpraktischen Unterricht erhalten sie einen Einblick in die Holzbearbeitung, im Rahmen des Deutschunterrichts werden berufsspezifische Theoriekenntnisse vermittelt. Außerdem findet eine intensive sozialpädagogische Begleitung im Hinblick auf die Berufs- und Lebensplanung statt.

Voraussetzung/Aufnahme

Das Angebot richtet sich an jugendliche Migrantinnen und Migranten ab 16 Jahren, deren Deutschkenntnisse sich auf dem Niveau A1 bis A2 bewegen und die erst wenige Monate oder Jahre in Deutschland leben. Sie sollten Interesse an einer handwerklichen Tätigkeit im Holzbereich mitbringen. Ein Schulabschluss ist nicht erforderlich.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Kommunale IntegrationszentrumDie Schüler werden durch das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Köln  beraten und können sich dann mit dem ausgedruckten Beratungsbogen  an unserer Schule  vormerken lassen.

KI Köln

Kleine Sandkaul 5

50667 Köln

Das erwartet mich

Die IFK dauert ein Schuljahr. An vier Tagen in der Woche findet der Unterricht im Klassenraum statt, wobei hier neben der Vermittlung der deutschen Sprache und mathematischer Grundkenntnisse die berufliche Orientierung, die Human- und Sozialkompetenzen sowie lebenspraktische Kompetenzen zur Bewältigung des Alltags im Vordergrund stehen. An einem Tag der Woche sind die Jugendlichen in der Holzwerkstatt, wo ihnen grundlegende Kenntnisse der Holzbearbeitung vermittelt werden.

Von Montag bis Freitag finden in der Zeit zwischen 7:30 und 14:30 Uhr etwa 32 Wochenstunden praktischer und theoretischer Unterricht gemäß der nachstehenden Stundentafel statt:

Unterrichtsfach U.Std.
Deutsch als Fremdsprache 10-12
Fachpraxis 8
Mathematik 4
Fachtheorie 2
Religion 2
Sport 2
Wirtschaftslehre 1
Politik 1
Technische Kommunikation 1
Summe 33

Bestandteil der IKF ist außerdem ein dreiwöchiges Praktikum, das auch in anderen Berufsfeldern absolviert werden kann.

Zielsetzung/Abschluss und Qualifikationen

Erfolgreiche Schülerinnen und Schüler können je nach Leistungsstand den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 erreichen.

Weitere Ziele der IFK sind:

  • Verbesserung der Deutschkenntnisse auf ein Niveau, das den Besuch einer Regelklasse oder die Aufnahme einer Ausbildung erlaubt

  • Festigung der beruflichen Orientierung (Theaterprojekt)

  • Vorbereitung auf eine Berufsausbildung

  • Verbesserung allgemeinbildender Kenntnisse

  • Vermittlung an weiterführende Bildungsangebote

  • Bewältigung alltagspraktischer Anforderungen

Es findet keine Abschlussprüfung statt.

Weitere Informationen zur IFK am BK Ulrepforte

Berufskolleg Ulrepforte                                                    

Ulrichgasse 1-3                                                              

50678 Köln

0221-221 91 655 (Sekretariat)

http://www.bk-ulrepforte.de                              

info@berufskolleg-ulrepforte.de 

oder:

Meike Helm (Schulsozialarbeit)

0221/221-91652

meike.helm@schulen-koeln.de

 

 

Kontakt

Ulrike Schroten

Telefon: 0221/ 22191655
Telefax: 0221/ 22191653

mail: ulrike.schroten